joomla templates top joomla templates template joomla
  • header2
  • header5
  • header11
  • header3
  • header7
  • header8
  • header9
  • header1
  • header4
  • header10
  • header12

Nachruf für Otto Försch

Unser langjähriges Vereinsmitglied und Ehrenvorsitzender Otto Försch ist im Alter von 93 Jahren am Sonntag, den 08. Oktober 2017 verstorben. Wir verlieren mit ihm eines unserer wertvollsten Mitglieder, der das Fliegen und den Flugplatz geliebt hat.

Otto ist 1956 in den Luftsport-Club Karlstadt eingetreten und hat am 11. August 1956 seinen ersten Segelflug absolviert. Damals waren die Flüge noch sehr kurz und dauerten nur Minuten. Dafür war der Arbeitsaufwand um das Fliegen herum wesentlich größer.

Ihm war das nicht genug, er wollte auch gleich in der Vereinsführung mitwirken und wurde bereits im November des gleichen Jahres als Beisitzer in die Vorstandschaft gewählt. Nach einem Jahr als Schriftführer hat Otto bereits 1958 das Amt des 2. Vorstandes übernommen. In den nachfolgenden 34 Jahren hat er im Wechsel den 1. oder 2. Vorsitz des Vereins übernommen. Danach wollte er nicht mehr für den geschäftsführenden Vorstand gewählt werden. Er war dennoch bis heute in der erweiterten Vorstandschaft tätig.

Nach dem Erwerb seines Segelflugscheines der Klasse 1 im Jahr 1957 ist er mit mehreren Vereinskameraden die unterfränkisch Segelflugmeisterschaften geflogen. Er hat oft von diesen Erlebnissen mit Begeisterung erzählt. Er ist bis ins hohe Alter geflogen und war 2010 mit 86 Jahren noch 12 Flugstunden mit dem Segelflieger in der Luft und hat so manchen jungen Piloten gezeigt, wo die „Bärte“ stehen. Seinen letzten Flug als Pilot hat er am 29. Oktober 2011 gemacht.

Seine vorbildliche Art, ohne großes Aufsehen die notwendigen Arbeiten am Flugplatz zu erledigen, war allen bekannt. Sein Leitspruch: „ Nicht vorbeten, vorleben“ ist heute noch bei allen bekannt. Genauso wie seine Art und Weise Reparaturen auf „russischer Art“ durchzuführen, die er auch hin und wieder auf Russisch kommentierte.

Es war ein guter Freund, Gönner und Vereinskamerad der jeden unterstützte, der Interesse am Fliegen hatte. Im August 2016 konnten wir Otto für eine 60 jährige Mitgliedschaft ehren. Die große Anzahl von befreundeten Nachbarvereinen hat gezeigt wie beliebt er war. In den letzten Jahren, in denen er nicht mehr regelmäßig zum Flugplatz kommen konnte, wurde er bereits von den Vereinskollegen vermisst. Wie werden wir ihn erst jetzt vermissen?

Otto, wir behalten dich in bester Erinnerung und denken an dich, wenn wir über oder unter den Wolken unterwegs sind. Wir wünschen dir auf deinem letzten Flug in den Himmel hinauf alles Gute, bis wir uns im Jenseits wiedersehen.

Doss witan’ja, Otto

Die Trauerfeier findet in Gössenheim am Freitag, 13.10.2017 um 14:30 mit anschließender Beerdigung statt.

 

1958 05 Sau Otto

Otto im Mai 1958

 

22365217 1470865442967046 1969218442075786939 n

Otto im Mai 1958

 

DSCF0958

Otto als verantwortlicher Pilot im hohen Alter

 

IMG 9112a

Otto bei der Arbeit am Platz

Fliegen, lernen, spielen - Ferien sinnvoll genutzt!

Gespannte Blicke, Aufregung und manchmal ein bisschen Angst vor dem Start mit dem Segelflugzeug am Windenseil wie ein Drache im Herbstwind – das gab es wieder am letzten beim Ferienspaß der Städte Karlstadt und Gemünden am Saupurzel bei den Segel- und Motorfliegern des Luftsportclubs Karlstadt. Und wie funktioniert eigentlich ein Tragschrauber? Auch das erfuhren die Kinder an einer der drei Stationen. Einige waren schon Profis und zum wiederholten Mal dabei, manche warten nur darauf, endlich 14 Jahre alt zu werden und selbst die Ausbildung zum Piloten beginnen zu dürfen. Käse-, Streusel- und Apfelkuchen vertrieben auch das letzte Flattern im Magen - und nach den Flügen über Karlstadt hatte sich auch der Gesichtsausdruck verändert - von aufgeregt zu begeistert nach dem Drachensteigen, bei dem man selbst im Drachen gesessen war.

Segelflugstart

Letzte Erklärungen vor dem Start, gleich geht es los mit 100 km/h nach zwei Sekunden Anschleppen und die Aufregung ist vergessen.

Tragschrauber

20170909 140041

20170909 153728 Fotos: Burkhard Vogel

Internationale Flieger-Vereinsfreundschaften

Dem ein oder anderen Karlstadter wird es bereits an der Vielzahl niederländischer Fahrzeuge und Anhänger aufgefallen sein: Bereits das dritte mal in Folge besucht der Aero Club Salland aus Holland den Luftsport-Club Karlstadt auf dem Flugplatz auf dem Saupurzel. Getreu dem Motto „Zweefvliegen is een fantastische sport“ verweilen die niederländischen Vereinskameraden wieder zwei Wochen bei ihren Karlstadter Kollegen. Dafür sind neben den knapp 40 aktiven Mitgliedern inklusive Partner und Kindern und acht Segelflugzeuge, modern wie historisch, mit auf die Reise nach Karlstadt gegangen.

Am Samstag, dem 5. August, wurde als Höhepunkt ein gemeinsames Grillfest zum Zwecke der Völkerverständigung veranstaltet. Gut 60 Personen nahmen hier teil. Bis in die späten Abendstunden saßen die Mitglieder zusammen und tauschten sich über allerlei Fliegerisches aus. Nach einer gründlichen Einweisung in die Besonderheiten des Karlstadter Flugplatzes gingen die ersten Holländer bereits am ersten Tag des sogenannten Fluglagers auf Strecke. Viele nutzen den Aufenthalt in Karlstadt aber auch als ganz normalen Urlaub, wobei die Fliegerei dann mehr in den Hintergrund gerät.

Der Luftsport-Club Karlstadt freut sich über den erneuten Besuch der alten Freunde und hofft, dass es den Gästen bis zur Abreise Ende nächster Woche weiterhin so gut hier gefällt, dass die Tradition gefestigt werden kann.

DSC03970 hp

Gruppenfoto vom gemeinsamen Grillabend (klicken zum vergrößern)

Abschlussfest der Grundschule erneut auf dem Karlstadter Flugplatz

Die Grundschule Karlstadt veranstaltete am Freitag, dem 28.7.2017, erneut das alljährliche Abschlussfest auf dem Karlstadter Flugplatz.

Bei blaumen Himmel und erstklassigem Wetter war die ganze Schulfamilie vereint und feierte das vergangene Schuljahr und die bevorstehenden Ferien. Verabschiedet wurden sowohl die Viertklässler auf Ihren Weg in eine weiterführende Schule, als auch die Lehrerinnen und Lehrer, die an eine andere Schule wechseln oder pensioniert werden.

Die Grundschule Karlstadt wählt für dieses Event bereits seit mehreren Jahren unseren Flugplatz. Dies liegt zum Einen daran, dass eine Kirche aufgrund der Vielzahl an muslimischen Schülern nicht der richtige Ort dafür ist, aber auch daran, dass der Berg, auf dem unser Flugplatz liegt, ein Ort ist, um Gott und Allah nahe zu kommen, und um seinen Ort zu verlassen, um etwas von "oben" zu betrachten.

Die vier Jahrgangsstufen mit je 4 Klassen und damit 360 anwesenden Schüler wurden dazu aufgerufen, mit einem Flug in ihr Urlaubswuschland zu starten. Der Pilot war der Lehrer. Es folgte eine Polonaise, die den Flug symbolisieren sollte. Mit Pslamen der christilchen und Fürbitten der muslimischen Kinder wurde die Veranstaltung abgerundet. Zum Schluss wurden die viertklässler durch den Start von Luftballons in den Himmel verabschiedet.

Selbstverstänbdlich hatten die Schüler die Möglichkeit die Flugzeuge in unseren Hallen zu besichtigen und konnten den anwesenden Mitgliedern Löcher rund um die Fliegerei in den Bauch fragen.

Unser Verein freut sich sehr darüber, dass die Grundschule uns jährlich für diese schöne Veranstaltung besucht. Wir freuen uns schon darauf, nächstes Jahr wieder als Gastgeber für dieses besondere Event zu fungieren.

 img 0006

Fotos: Grundschule Karlstadt